Frauenhandel Zwangsheirat Fallbeispiele

Frauenhandel ist Menschenverachtung und eine Form moderner Sklaverei. Weltweit arbeiten mindestens 12,3 Millionen Männer, Frauen und Kinder unter Zwang oder sklavenähnlichen Bedingungen.

Lesen Sie wie wir helfen.

Die höchsten Profite werden dabei aus Menschenhandel zum Zweck der Ausbeutung der Arbeitskraft und der sexuellen Ausbeutung gezogen. Weltweit werden die Opfer von Menschenhandel mit 2,4 Millionen und die Profite durch Menschenhandel mit 32 Milliarden Dollar jährlich beziffert – weit mehr, als bislang angenommen. Quelle: Internationale Arbeitsorganisation (ILO)

Opfer von Zwangsarbeit werden teilweise gar nicht oder nur unzureichend entlohnt, etwa weil sie als irregulär eingeschleuste Migranten anfällig für Erpressung und Ausbeutung sind. Haben sie vorher Kredite aufgenommen, geraten sie häufig in Schuldknechtschaft, und werden damit dauerhaft in Abhängigkeit gehalten.

Mehr und mehr sind vor allem Mädchen und Frauen aus Ost- und Südeuropa die Opfer. Wirtschaftliche Not treibt sie oft dazu, sich auf Angebote von Händlern einzulassen, die ihnen Arbeits- oder Ehevermittlungsangebote machen.

Der Weg zehntausender Frauen und Mädchen führt in die Zwangsprostitution. Ausbeutung und Freiheitsberaubung traumatisieren diese Mädchen und Frauen in unvorstellbarem Maße. Auch Frauen, die in unbezahlter Arbeit ausgenutzt werden, erfahren oft Gewalt, sind ihren Peinigern ausgeliefert.


Werden Sie bedroht
und erpresst, damit Sie in die Prostitution oder Arbeit einwilligen?

Sind Sie verzweifelt
weil Ihre Eltern oder Ihre Familie auf einer Hochzeit bestehen, die Sie nicht wollen?

AKTUELLES

Sozialpädagogin für JADWIGA München zum 1.2.2017 gesucht

17.11.2016 - Besuch aus dem Landtag von MdL A. Weikert

18.10.2016 - Europäischer Tag gegen Menschenhandel

17.10.2016 - Verurteilung wegen Menschenhandel in Nürnberg

15.05.2016 - Großzügige Spende des Zonta-Club München 1 an JADWIGA München

15.03.2016 - Der Frauenförderpreis der Stadt Nürnberg 2016 geht an unsere Fachberatungsstelle für Opfer von Frauenhandel JADWIGA Nürnberg

13.03.2016: Kurzportrait über die Arbeit von Jadwiga in der Frankenschau im BR

15.10.2015 - Fachtagung in Bamberg 'Menschenhandel und Asyl'

'Die Sklavin' - Artikel in der SZ vom 13.06.15 zum Thema Frauenhandel in die Arbeitsausbeutung

JADWIGA Jahresbericht
Informieren Sie sich über unsere Aufgaben und Aktivitäten in den vergangenen Jahren.